Schullandtage der 4. Klasse

Vom 19. bis 21. Juni begann sich die 4. Klasse auf ihre große Reise zu machen. Es ging nicht nur ein Stückchen Richtung Norden, sondern auch zurück in die Vergangenheit.

Nach einer einstündigen Busfahrt war der erste Halt bei der Riegersburg, wo die Kinder mit ihrer Lehrerin mit der Seilbahn hinauffuhren. Auf der Burg angekommen, durften alle mit Hilfe von Audioguides die Burg bestaunen. Dort erfuhren sie vieles über das damalige Leben. Gleich darauf startete, nach einer kurzen Pause die Greifvogelshow. Viele verschiedene Vögel wurden vorgestellt und es wurde gezeigt, wie sie ihre Angriffe durchführten. Der Adler wollte an diesem Tag leider erst etwas später zu seinem Sturzflug aufbrechen und so konnten nur wenige es noch beobachten. Trotzdem ist diese Show immer wieder einen Ausflug wert.

Zu Fuß marschierten alle dann wieder den Hügel hinunter und mit einem Eis in der Hand machten sie sich auf zum „Naturbursch“, wo eine längere Mittagspause auf sie wartete. Nach der Pause gingen die Kinder in Gruppen los: eine Gruppe bestieg den Burgfelsen auf einem Klettersteig, eine Gruppe durfte sich auf dem Bungee-Trampolin oder an der Kletterwand austoben. Danach wurde getauscht und später gingen noch alle in den Wald zum 3D-Bogenparcours.

Nun ging es los zum Hotel im Styrassicpark, wo alle ihre Zimmer in kleinen Bungalows bezogen. Nach dem Essen war auch zum Glück noch genug Zeit ausgiebig im Pool Wasserball zu spielen und zu plantschen. Nach einer Runde „Werwolf“ kuschelten sich dann alle in ihr Bett um am nächsten Tag wieder fit zu sein: Das Programm des Styrassicpark startete. Dabei wurden Gipsfiguren gegossen, ein Eierweitwurfcontest durchgeführt, der Styrassicpark besichtigt und die Höhen des Parks auf einem Hochseilgarten erkundet.

Auf dem Heimweg am letzten Tag fuhr die Klasse noch zur Zotter Schokoladenmanufaktur und schlugen sich den Bauch mit bester Schokolade voll. Zum Glück kamen danach alle, ohne Übelkeit davonzutragen, gesund zu Hause an.

Related Post

Känguru der Mathematik

Im diesem Jahr konnte die VS Wettmannstätten auch unter den Mathematikern wieder zeigen was wir können und unglaublich gute Plätze, auch im Steiermark-weiten Vergleich, belegen. In der Schule wurden natürlich

Adventfeier und Adventkranzsegnung

Kurz vor dem ersten Adventsonntag versammelten sich die Kinder der Volksschule am Samstag in der Kirche um miteinander den Beginn des Advents zu feiern. Jede Klasse hatte im Vorhinein fleißig

Lernen mit allen Sinnen

In der dritten Klasse wurde im Turnunterricht Mathematik gelernt. Durch die Bewegung konnten die Inhalte viel besser verinnerlicht und gemerkt werden. Turnen UND Mathematik? Geht nicht? gibt’s nicht!